Literarische Untersuchung

Reisen

Das Reisen und das Schreiben über die Fremde war zu seiner Hochsaison im 19. Jahrhundert zuallererst eine zutiefst männliche, europäische und bürgerliche bzw. aristokratische Angelegenheit. Karl Alexander Freiherr von Hügel vermaß, klassifizierte und dozierte in bürokratischster austroimperialer Manie um die „Dinge in Ordnung zu bringen“. Peter Haselmayer unterzieht die Reiseberichte des adeligen Forschungsreisenden einer literarischen Untersuchung und unterhält mit einer performativen Querlesung sentimentaler Kolonialphantasien.

19. März 2018, 3. Blumenmontag – Reiseberichte mit Lydia Haider, Maria Hofer, Maria Muhar, Stefanie Sargnagel, Träne Leider Peter Haselmayer im Cafe Stadtbahn, Wien.

Advertisements